Hochbau

Erweiterung und Umstrukturierung
der Wolfsteiner Werkstätten

Wettbewerbsgegenstand

Die Wolfsteiner Werkstätten sind eine Einrichtung der Caritas für behinderte Menschen. Die Erweiterung der Behindertenwerkstätten schafft Platz für bis zu 390 Mitarbeiter. Das Grundstück ist 29.475 m² groß. Die Wettbewerbsaufgabe forderte einen Neubau für ein Produktions- und Lagergebäude mit Verwaltung, den Umbau der Küchenverwaltung, einen Laden für Gastronomie und Öffentlichkeit. Werkstätten, Büro - und Schulungsräume gruppieren sich um zwei Höfe, Sporthalle und Erweiterung Förderstätte reihen sich ein. Der neu geschaffene Eingangsbereich verbindet den Alt - mit dem Neubau, der Gebäudeflügel mit eingestelltem Wolfi-Laden markiert die Eingänge und führt zu den angekoppelten Bereichen weiter. Zwei Innenhöfe bestimmen das Gebäudekonzept: Der erste Hof dient der Erschließung der Werkhallen. Die Wenderadien sind für den Lieferverkehr (LKW) ausgelegt. Außerhalb der Betriebszeiten kann der Hof beispielsweise für Feste genutzt werden. Der zweite Hof bietet allen Mitarbeitern einen geschützten Freiraum, der zum Verweilen, Orientieren und Feiern einlädt.

Kategorie

Nichtoffener Realisierungswettbewerb – Anerkennung

Preisgerichtssitzung

20 / 21.05.2010

Standort

Freyung

Status

Abgeschlossen

Auslober

Caritas-Verband für die Diözese Passau e. V. Einrichtung:
Wolfsteiner Werkstätten für behinderte Menschen