Hochbau

Neubau einer Stadthalle in Neumarkt

Wettbewerbsgegenstand

Nähe zum Stadtpark

Die Stadthalle sitzt auf dem Park auf, die Schmalseite des Gebäudes zum Stadtpark und trotzdem mit direktem Bezug (Cafe/Freiterrasse und Dachterrasse). Die Wegeführung vom Stadtpark wird beibehalten und durch neue Wege zu den Plätzen ergänzt.

Tor zur Stadt

Eine fußläufige Verbindung führt keilförmig von der Straßenkreuzung über die Stadthalle bis zur Stadt. Der teilweise aufgeständerte Baukörper markiert das neue Tor zur Stadt.

„Vorstadtseite / Altstadtseite“

Die Stadthalle hat zur Vor- und Altstadtseite ohne Hierarchie zwei gleich gestaltete Fassaden, öffnet sich auf der Foyerebene zum Stadtpark. Vorstadtseite: Großzügige Platzgestaltung mit Busvorfahrt, Taxi-Stand und Zufahrt zur Tiefgarage Altstadtseite: Direkter Zugang von der Altstadt und der bestehenden Tiefgarage

Grüngürtel

Der Grüngürtel um den Altstadtring wird beibehalten und im Bereich des Grundstücks fortgesetzt. Der Leitgraben erscheint auf dem neuen Platz als Wasserfläche und verbindet die links und rechts vom Grundstück liegenden natürlichen Wasserläufe.

Stadthalle auf zwei Ebenen

Erdgeschoss: Eingangshalle, Tiefgaragen-Ausgang, Bühneneingang mit Anlieferung
1. Obergeschoss: Foyer mit Wandelhalle und Cafe mit Freiterrasse auf Stadtparkniveau

Plätze

locus communius: der öffentliche Ort, Theaterplatz
Über die fußläufige Verbindung (Keil) gelang man von der Vorstadt- oder Altstadtseite zur Stadthalle.

locus amoenus: reizender, im klassischen Sinne anmutiger Ort
Dieser künstlich geschaffene Platz bietet eine Möglichkeit zum Verweilen, Nachdenken, Ausruhen. Wiese, Wasserlauf und ein schattiger Platz unter den Bäumen

natura loci: Gelände
Die natürlichen Höhen des Stadtparks werden genutzt, das Gebäude fügt sich in das Gelände ein.

Fassade

Plastische Wirkung der schmalen Steine, mit Glaseinlagen
Wild verlegt, versetzt gemauert
Naturstein
Streiflicht kommt in der Nacht gut zur Geltung

Tag/Nacht-Eindruck:
Tag: geschlossene Fassade, nur die Reliefstruktur ist wahrnehmbar
Nacht: bei Veranstaltungen leuchtet die Fassade durch die vielen Glasschlitze, wird leicht

Foyer- und Eingangsbereich mit Glasfassade, im Kontrast zum massiven Baukörper
Fassade als Markenzeichen/Kennwert der Stadt, straßenbegleitend

Kategorie

2-phasiger, offener Realisierungswettbewerb – Anerkennung

Preisgerichtssitzung

22 / 23.01.2004

Standort

Neumarkt

Status

Abgeschlossen

Auslober

Stadt Neumarkt